Halmburger GmbH - Wasserburger Straße 8 - D-84427 Sankt Wolfgang
Telefon: +49 (0)8085 - 1879-0
Telefax: +49 (0)8085 - 1879-79
Halmburger GmbH
  • +49 (0)8085 - 18790
  • +49 (0)8085 - 187979
  • info[spamdobfuscated]halmburger.eu

Dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Lüftungsgerät im Konstantbetrieb
Konkurrenzlos günstig
Bis zu 94,5% Wärmerückgewinnung.

Wettbewerbsvergleich

Als Hersteller von Geräten zur kontrollierten Wohnraumlüftung (KWL) sind unsere eigenen Ansprüche sehr hoch gesteckt. Dies zeigen nicht nur alle Prüfungsergebnisse und Zertifikate, sondern auch die Tatsache, dass wir unseren Kunden leichten Gewissens auf unsere Lüftungsanlagen eine 5-jährige Garantie anbieten. Welcher andere Hersteller macht das noch?

Konstant- oder Wechselbetrieb:
Vor- und Nachteile

Dezentrale Wohnraumlüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung unterscheiden sich durch die zwei Arten des Lüftungsbetriebs: Den Konstantbetrieb und den Wechselbetrieb (auch Reversierbetrieb genannt).

Systeme mit Konstantbetrieb wie die Halmburger Wohnraumlüftungen besitzen zwei getrennte Luftwege für Zu- und Abluft und können dadurch gleichzeitig frische Luft in den Raum transportieren, während verbrauchte Luft nach auߟen abgeführt wird.
Wechselbetriebsysteme nutzen einen einzigen Kanal für Zu- und Abluft und schalten daher nach einer bestimmten Zeit die Richtung des Luftstroms um: Von Saugen zu Blasen und umgedreht.

 

EigenschaftenHalmburger Wohnraumlüftung: System im KonstantbetriebWohnraum-lüftungssysteme im Wechselbetrieb (Reversierbetrieb)Anmerkungen
Betrieb als Einzelgerät möglich:tick.png (537 bytes)cross.png (655 bytes)Wechselbetriebsysteme dürfen nur mindestens paarweise betrieben werden (außer Kombigeräte), außerdem müssen die kombinierten Räume zueinander im Luftverbund stehen.
Läuft ohne zentrale Steuereinheit:tick.png (537 bytes)cross.png (655 bytes)Wechselbetriebsysteme benötigen in den meisten Fällen eine zentrale Steuereinheit, wodurch eine zusätzliche, meist raumübergreifende Verkabelung notwendig ist (Installation).
Für Küchen, Bäder und Toiletten zugelassen (Ablufträume):tick.png (537 bytes)cross.png (655 bytes)Einzel-Wechselbetriebsysteme sind nicht für Ablufträume zugelassen (außer Kombigeräte oder beim Betrieb von zwei Einzel-Wechselbetriebsystemen in einem Abluftraum).
Luftfilter werden nur in einer Luftströmungs-richtung genutzt:tick.png (537 bytes)cross.png (655 bytes)Einfache Wechselbetriebsysteme nutzen den gleichen Filter für Zu- und Abluft. Bei der Verwendung eines Luftfilters in beide Richtungen werden Schmutzpartikel teilweise in den Wohnraum zurückgeblasen. Unsere Konstantbetriebsysteme filtern Zu- und Abluft mit zwei getrennten Filtern, da keine Drehrichtungsumkehr stattfindet.
Ruhige Laufweise durch Konstantbetrieb:tick.png (537 bytes)cross.png (655 bytes)Bei Wechselbetriebsystemen erfolgt ein ständiges Umschalten zwischen Zu- und Abluft, dies ergibt mehrere Hunderttausend Start-Stopps pro Jahr und eine sich permanent ändernde Geräuschkulisse.

 

Effektiv: In Ablufträumen wie Bäder und Küchen ist eine Belüftung mit Wärmerückgewinnung sehr sinnvoll, da diese oft die wärmsten Räume sind. Eine Luftleistung von mindestens 45 m³/h ist in diesen Räumen nach DIN 1946-6 erforderlich.

Flexibel: Halmburger Wohnraumlüftungen dürfen auch in Küchen und Bädern eingesetzt werden, da ein Gerät die Zu- und Abluft gleichzeitig transportiert (Konstantbetrieb) und nicht im Wechselbetrieb mit anderen Geräten arbeiten muss. Zusätzlicher Mehrwert: Jedes einzelne Gerät ist separat bedienbar und damit individuell regelbar.

Optimal in Sanierung/Renovierung als Nachrüstsystem einsetzbar: Einzel- Konstantgeräte wie die Halmburger Wohnraumlüftungen müssen nicht zentral verdrahtet/verschaltet werden. Der nachträgliche Einbau ist dadurch sehr einfach: Die Stemmarbeiten sind gering, vor allem bei der Aufputzmontage.

Hohe Wärmedämmung

logo-hbcd-frei.jpg (5.112 bytes)
daemmung-wandeinbaukasten-querschnitt.png (5.454 bytes) Dämmstärke
Wandeinbaukasten Unterputz, Querschnitt

Ein weiteres wichtiges Unterscheidungskriterium zu Wohnraumlüftungen anderer Hersteller

Unser Wandeinbaukasten in der Unterputzversion weist eine Dämmstärke von mindestens 80 mm des hochdämmenden Wärmedämmstoffs EPS auf. EPS ist wesentlich wärmedämmender als herkömmliche Ziegel und gleicht in der Regel die fehlende Mauerstärke beim Unterputzeinbau aus.

button-top.png (1.466 bytes)

Positionierung von Lüftungsgitter/Fassadenabschlüsse außen an Fensterlaibungen

Bereits bei der Konstruktion unserer Wohnraumlüftungen mit Wärmerückgewinnung haben wir uns mit der Positionierung von Lüftungsgittern/Fassadenabschlüsse an den verschiedensten Stellen auseinandergesetzt. Dabei wurde auch die Alternative an Fensterlaibungen in Betracht gezogen, wie es der ein oder andere Mitbewerber anbietet.

Ohne Frage, sehen auch wir einen optischen Vorteil in dieser Einbauart, jedoch sind aus unserer Sicht massive technische Probleme im späteren Betrieb zu erwarten. Folgende Szenarien sind hierbei zu bedenken:

  • Die feuchtere und wärmere Fortluft wird seitlich an die Fensterscheibe gelenkt und kann sich dort bei niedrigen Außentemperaturen unter Umständen als Eisschicht niederschlagen.
  • Durch die direkte Positionierung seitlich unter dem Fenstersturz besteht zusätzlich die Gefahr, dass die wärmere, feuchtere und damit aufsteigende Luft sich am Fenstersturz niederschlägt und hier langfristig Schäden (Feuchteschäden/ Schimmelschäden) verursacht.

Aufgrund dieser zu erwartenden Probleme bezüglich der Lüftungsgitterpositionierung an Fensterlaibungen, haben wir diese Lösung für unsere Wohnraumlüftungsanlagen verworfen.

Bei unseren dezentralen Wohnraumlüftungen mit Wärmerückgewinnung wird das entstehende Kondensat daher über die Lüftungsrohre und Lüftungsgitter direkt (gerade, ohne Umwege) nach außen abgeführt und tropft ca. 80 mm entfernt von der Fassade ab.

Wir haben deshalb optisch gefällige und kleine Lüftungsgitter/Fassadenabschlüsse entwickelt.

button-top.png (1.466 bytes)